That’s
YAYA

wir sind YAYA. wir sind vielseitig. YAYA ist wertvoll. wir sind bunt. YAYA ist Kunst. wir sind Kultur. YAYA ist Vielfalt. wir sind queer. YAYA bleibt. wir sind kreativ. YAYA hat Mut. wir sind wild. YAYA ist frei. wir schreien. YAYA ist wach. wir connecten.
YAYA ist sicher.

Das YAYA-Netzwerk ist ein intersektional-feministisches Netzwerk kunst- und kulturschaffender FLINTA Personen (Frauen, Lesben, Intersex, Nichtbinäre, Trans, Asexuelle).
Wir sind Personen mit unterschiedlichen Ideen, aber gleichen Idealen: Wir möchten auf allen Ebenen dafür sorgen, dass die Kunst- und Kulturszene ein ausgewogenes, realistisches Bild unserer Gesellschaft darstellt. 

In den YAYA e.V. können alle Personen eintreten. Ziel des Vereins ist es, dass Menschen in der Region unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft oder Status ihr kreatives Potenzial erkennen und ermutigt werden in der regionalen und überregionalen Kunst- und Kulturszene in Erscheinung zu treten und somit ihre Handlungsspielräume als Menschen und Kulturschaffende erweitern.

Coming
up

Projects

Alle bisher gelaufenen und aktuellen Projekte findet ihr hier.

YAYA
Blog

Was die YAYAs beschäftigt, berührt und umtreibt.

02.12.2020

Ich trage einen deutschen Namen

Ich habe Glück mit meinem Namen und bin durch diesen nicht aufgefallen als Tochter moldawischer Eltern. Auf meinem Bildungsweg oder meiner beruflichen Laufbahn hatte ich wenig Probleme weiter zu kommen.
Als Kind hatte ich es satt den Kindern in der Schule und meinen Freunden erklären zu müssen, dass Moldawien ein kleines Land ist, welches sich zwischen Ukraine und Rumänien befindet. Also entschied ich mich entweder nichts zu sagen oder für die einfache Variante „Russland“.

27.07.2020

Rassismus ist psychische Gewalt

Rassistische und psychische Gewalt sind eng miteinander verknüpft. Die körperlichen und seelischen Folgen von Rassismus und Missbrauch ähneln sich daher weitestgehend. Wer die Gründe für Rassismus verstehen will, der muss sich nicht nur mit historischen Ereignissen und gesamtgesellschaftlichen Aspekten, sondern auch mit Narzissmus befassen.

Presse

Bisher erschienene Artikel und Interviews über YAYA findet ihr hier.

06.03.2020 – Engels Magazin

Kraft für Geschlechterminderheiten

„Warum treten die ganzen tollen Frauen in der Wuppertaler Kunst- und Kulturszene so wenig in Erscheinung?“ Ende 2017 unterhielt sich die Musikpädagogin und Gesangslehrerin Lea Isabelle Sander mit einer Freundin über diese Frage.